Gemeinsames Lernen


Inklusiver Unterricht ist an der Rheinschule seit fast drei Jahrzehnten selbstverständlicher Alltag.

Mädchen und Jungen, behinderte und nichtbehinderte Menschen, Angehörige verschiedener Kulturen, Religionen und Gesellschaftsschichten: Ihnen allen steht Bildung zu. Mit der großen Vielfalt in unserer Schule im bunten Stadtteil Köln-Mülheim steht die Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler mit deren Entwicklungsperspektiven im Mittelpunkt unserer pädagogischen Tätigkeiten. Im Sinne einer „Pädagogik der Vielfalt“ erfordert dies für unsere tägliche pädagogische Arbeit,

  • eine grundsätzlich offene und positive Haltung allen Schülern und Schülerinnen gegenüber
  • den Glauben an ihre individuellen Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten
  • die Wertschätzung der individuellen Erfahrungen, Kompetenzen und Fähigkeiten
  • eine kompetenzorientierte Förderung und Forderung

Auch ca 60 Schülerinnen und Schüler, die einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf  aufweisen, lernen gemeinsam mit anderen Kindern. Alle Klassen sind inklusive Lerngruppen. Dabei werden die Grundschullehrerinnen und -lehrer von derzeit acht Förderschullehrerinnen- und -lehrern unterstützt. Art und Umfang der sonderpädagogischen Förderung werden durch den einzelnen Bedarf der Kinder und den jeweiligen Förderschwerpunkt bestimmt.
Vor allem die räumlichen Voraussetzungen lassen es nicht zu, dass wir alle Förderschwerpunkte berücksichtigen können.

Konzept zur Inklusion an der Rheinschule